Nova Sedes | Der offizielle Blog

Reporter des Norddeutschen Rundfunks ist schockiert. Nova Sedes Erfahrung absichtlich falsch dargestellt?

Bereits in der Vergangenheit wurde kritisch über „verbraucherschutz.forum“, „diebewertung.de“ und weiteren Portalen des Herrn Bremer und die dort dargestellten Erfahrungen berichtet. Zuletzt machte der NDR und WDR auf Herrn Bremer in dem folgenden Breitrag aufmerksam.

Bericht des Norddeutschen Rundfunks – Thomas Bremer und Verbraucherschutz

Die Internetplattform „verbraucherschutz.forum“ ist kein Erfahrungsforum der Verbraucherzentrale. Wirft man einen Blick in das Impressum der Website, wird dort als verantwortliche Person ein Herr Thomas Bremer, Jordanstraße 12 in 04177 Leipzig, aufgeführt. Das Forum veröffentlicht Erfahrungsberichte, die nicht nur von der Nova Sedes Wohnungsbau als unwahr angesehen werden.

Herr Bremer ist Verantwortlicher für sehr viele Internetseiten, zur welchen auch „diebewertung.de“ gehört. Der Forumleser sollte sich darüber bewusst sein, dass eine Vielzahl der Erfahrungen und Artikel von ein und derselben Person stammen. Das Verhalten des Forenbetreibers sieht die Nova Sedes Wohnungsbau kritisch, oftmals erkennt der Leser nicht, dass es sich um dieselbe Person handelt, die lediglich auf verschiedenen Internetseiten schreibt. Durch die scheinbare Flut von hetzerischen Beiträgen, wird dadurch ein falsches Bild erzeugt.

Etappensieg für Brost Claßen – Urteil gegen Verbraucherschutz Forum (n.rk.).

Die Rechtsanwaltskanzlei Brost Claßen Rechtsanwälte PartG mbB ist vor dem Landgericht Düsseldorf (LG Düsseldorf, Az. 12O71/21, n.rkr), erfolgreich gegen Herrn Bremer vorgegangen. Das Gericht verurteilt den Verantwortlichen zur Unterlassung der falschen Berichterstattung sowie Übernahme der gesamten Kosten des Verfahrens.

Herr Bremer hatte laut Brost Claßen auf den von ihm betriebenen Portalen „diebewertung.de“ und „verbraucherschutz.forum“ falsche Behauptungen und Erfahrungsberichte veröffentlicht. Die falsche Berichterstattung führte zur Schädigung des in den Artikeln benannten Unternehmens.

Betroffene wehren sich

Glaubt man der Website der Kanzlei Brost Claußen, können betroffene Unternehmen hoffen. Hier heißt es:

Dr. Lucas Brost: “Unternehmen können schnell und effektiv gegen rechtsverletzende Artikel auf „diebewertung.de“ vorgehen. Eine einstweilige Verfügung kann innerhalb weniger Tage erwirkt und dem Seitenbetreiber zugestellt werden. Diese ist der erste Schritt, um die beschädigte Reputation wieder herzustellen und Irritationen bei (potentiellen) Investoren zu vermeiden.”

https://brostclassen.de/einstweilige-verfuegung-gegen-thomas-bremer-von-diebewertung-de/

Vielleicht interessiert Sie auch der Blogbeitrag zum Thema Strafzinsen.