Nova Sedes | Der offizielle Blog

Verbraucherschutz stärken: Mehr Transparenz beim Nova Sedes-Anteilserwerb durch Bafin-Prüfung

In Sachen Geldanlage sind Vertrauenswürdigkeit und eine tadellose Informationspolitik des infrage kommenden Unternehmens für den Anleger das A und O. Im Sinne des Verbraucherschutzes und der Transparenz für jeden Anteilskäufer hat sich die Nova Sedes Wohnungsbau eG als erste Genossenschaft einer Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterzogen und für den Verkaufsprospekt eine entsprechende Billigung gemäß Vermögensanlagengesetz erhalten. Für den Verbraucher, der mittels Kauf von Genossenschaftsanteilen Mitglied der Nova Sedes Wohnungsbau wird oder werden möchte, bedeutet dies: Sowohl der eigentliche Verkaufsprospekt als auch das dazugehörige Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) entspricht den gesetzlichen Vorgaben zur umfassenden Anlegerinformation.

Nova Sedes: Anlegerschutz durch umfassende Information

Die BaFin-Prüfung von Verkaufsprospekten für Vermögensanlagen dient dem Anlegerschutz. Denn um eine fundierte Entscheidung treffen zu können, benötigt ein Anleger Informationen zu der Kapitalanlage, welche ihm die grundlegenden Fakten über den Anlagegegenstand vermitteln und eine Einordnung bezüglich der Kosten und möglichen Risiken ermöglichen. Da diese Informationen vom Emittenten in Form des Verkaufsprospektes zur Verfügung gestellt werden, wird mittels der BaFin-Prüfung sichergestellt, dass dieser alle gesetzlich geforderten Angaben enthält und zudem verständlich und widerspruchsfrei formuliert ist. Nur so kann der Verkaufsprospekt seine Informationsfunktion bei der Anlageentscheidung erfüllen.

Die Nova Sedes Wohnungsbau eG ist mit der Auflage eines Verkaufsprospektes und dem dazugehörigen Billigungsverfahren neue Wege gegangen, da zuvor keinerlei derartige Prospekte für den Erwerb von Genossenschaftsanteilen existierten. Die Wohnungsbaugenossenschaft aus Neustadt an der Waldnaab sieht die Beschreitung genossenschaftsrechtlichen Neulandes als Dienstleistung für ihre (zukünftigen) Mitglieder: Mit der freiwilligen Maßnahme will die Nova Sedes bewusst die Transparenz bei der Anlageentscheidung erhöhen und den Anlegerschutz über die gesetzlichen Anforderungen hinaus stärken.

Mangelnde Regulierung leistet unseriösen Genossenschaften Vorschub

Mit der BaFin-Billigung vollzieht die Nova Sedes Wohnungsbau eG zudem eine freiwillige Abgrenzung von „schwarzen Schafen“ auf dem Finanzmarkt, die den guten Ruf von Genossenschaften für den Vertrieb von dubiosen Vermögensanlagen missbrauchen. Diese unseriösen Anbieter machen sich die Tatsache zunutze, dass Genossenschaften nicht der staatlichen Kontrolle durch die BaFin unterliegen. Auch auf diese Regulierungslücke möchte die Nova Sedes mit ihrer Initiative aufmerksam machen.